Neugestaltung St. Mang-Platz mit Schauraum Erasmuskapelle, Kempten









Die Stadt Kempten hat im Rahmen eines Stadtentwicklungsprogramms den St.-Mang-Platz umgestaltet. Im Zuge der archäologischen Arbeiten wurde im Bereich der Michaelskapelle die Unterkirche der ehemaligen Friedhofskapelle freigelegt. Dabei handelt es sich um das Untergeschoss eines hochmittelalterlichen, zweigeschossigen Kapellenbaus, der ursprünglich als Karner-Kapelle diente.
 
Die Geschichte der Erasmuskapelle wird durch eine außergewöhnliche, multi-mediale Präsentation dargestellt.
Lüftungs-Konzept
Der Besonderheit des Projektes ist eine ausgefeilte Technik geschuldet. Zum Beispiel sind die haustechnischen Komponenten in das Bauwerk eingebettet und für den Besucher nicht sichtbar.
 
Für den Schauraum haben wir eine Sorptionsentfeuchtungsanlage geplant. Die Zuluft- und Abluftkanalführung erfolgt über Kunststoff-Rohrleitungen, die in der Aufschüttung zwischen Einhausung und Grundmauern eingelegt wurden. Die Zuluft wird über Ausblasöffnungen im Treppenhaus ausgeblasen und über Schlitzschienen zugeführt.
Fertig­stellung:

    2011
Leistungs­phasen:


1 - 9
Anlage­gruppen:
Abwasser/Wasser, Lüftung, Kanal

Bauherr:
Stadt Kempten

Architekt:
Architekten A 2, Regensburg


Dipl.-Ing. (FH) Wolfgang Hirdina
Ingenieurbüro für Versorgungstechnik
Hauptstraße 1 A, 87488 Betzigau


Tel 0831/56 42 43-0
Fax 0831/56 42 43-10
ibh@hirdina.de  


Ihr starker Partner für
Technische Gebäudeausrüstung
seit über 50 Jahren.
© Copyright 2017 hirdina.de     |     Alle Rechte vorbehalten     |     made by ascana